Solo Hike: Harburger Berge

Der Corona-Virus hat auch Einfluss auf die Urban-Hiker. Gemeinsame Wanderungen gibt es im Moment nicht. Da ich schon nach einem Tag (gefühlt) an Bewegungsmangel und Herzverfettung zu leiden scheine, wird mir klar, wir abhängig ich (wir) von unserem Hobby sind. Um euch nicht ganz ohne Touren darstehen zu lassen stelle ich euch regelmäßig Tracks zur Verfügung damit die Corona-Pause nicht zur Krise wird. Die Distanzen schwanken zwischen 10 und ganz vielen Kilometern. Das Nachwandern ist mit der Komoot-App ganz einfach. Also raus in die Natur, solange es noch geht.


Urban Hiking steht vor allem auch für sportlich orientierte Wandertouren. 625, barometrisch gemessene, Anstiegsmeter erwarten euch. Ob lang und flach, kurz und fies oder auch mal einige Treppenstufen, diese Wanderung gehört eher zu den anstrengenderen.

 

Hier noch einige Tipps zur Tour:
Nicht nur Wanderer kennen die steilen Wege, auch Mountainbiker brettern hier gern runter….

Solohike: NSG Buchenwälder im Rosengarten

Der Corona-Virus hat auch Einfluss auf die Urban-Hiker. Gemeinsame Wanderungen gibt es im Moment nicht. Da ich schon nach einem Tag (gefühlt) an Bewegungsmangel und Herzverfettung zu leiden scheine, wird mir klar, wir abhängig ich (wir) von unserem Hobby sind. Um euch nicht ganz ohne Touren darstehen zu lassen stelle ich euch regelmäßig Tracks zur Verfügung damit die Corona-Pause nicht zur Krise wird. Die Distanzen schwanken zwischen 10 und ganz vielen Kilometern. Das Nachwandern ist mit der Komoot-App ganz einfach. Also raus in die Natur, solange es noch geht.


Das Naturschutzgebiet NSG Buchenwälder im Rosengarten liegt südlich von Hamburg in den Harburger Bergen. Es wird von Buchenwäldern auf welligen Endmoränen­rücken geprägt und ist Teil eines der größten Buchenwaldkomplexe des norddeutschen Tieflandes. Im Schutzgebiet findet sich ein überdurchschnittlich hoher Anteil von Alt- und Totholz. Teile der Wälder im Norden des Schutzgebietes sind als Wirtschaftswald ausgewiesen.

Eigentlich wollte ich eine Tour erstellen die möglichst viele Höhenlinien kreuzt, ohne Rücksicht auf die Schönheit der Landschaft. Herausgekommen ist eine Wanderung mit 540 gemessenen Anstiegsmetern, die sowohl allen sportlichen Ansprüchen genügt als auch den besonderen Reiz dieser Landschaft einfängt.

Hier noch einige Tipps zur Tour:
Die Start der Tour (Fischbeker Heuweg) ist mit dem Bus 240 von der S-Bahn Neugraben im 10min Tackt gut zu erreichen. Unterwegs gibt es keine Einkehrmöglichkeiten. Der ein oder andere Weg ist eigentlich für Reiter gedacht.

Solo Hike: Ohlsdorf

Der Corona-Virus hat auch Einfluss auf die Urban-Hiker. Gemeinsame Wanderungen gibt es im Moment nicht. Da ich schon nach einem Tag (gefühlt) an Bewegungsmangel und Herzverfettung zu leiden scheine, wird mir klar, wir abhängig ich (wir) von unserem Hobby sind. Um euch nicht ganz ohne Touren dastehen zu lassen stelle ich euch regelmäßig Tracks zur Verfügung damit die Corona-Pause nicht zur Krise wird. Die Distanzen schwanken zwischen 10 und ganz vielen Kilometern. Das Nachwandern ist mit der Komoot-App ganz einfach. Also raus in die Natur, solange es noch geht.

Ohlsdorf ist vor allem für eines bekannt: den größten Parkfriedhof der Welt. Während im Stadtteil etwa 15.000 Hamburger leben, haben auf dem Parkfriedhof inzwischen mehr als 1,4 Millionen Menschen ihre letzte Ruhe gefunden. In Ermangelung eines gewachsenen Ortskerns bezeichnet man meist den S- und U-Bahnhof als Zentrum.
Ein perfekter Ausgangspunkt für unsere After-Work-Touren: zentral und mit U- und S-Bahnen gut erreichbar.
Urban Hiking ist Wandern im städtischen Umfeld. Grünstreifen, Parks und eine große Anzahl von Naturschutzgebieten machen Hamburg zu einer der schönsten Städte Deutschlands.
104 Stadtteile warten nur darauf entdeckt zu werden….


… werfen wir einmal einen Blick auf Ohlsdorf, Fuhlsbüttel, Hummelsbüttel und Langenhorn:

Hier nun ein echtes Lekkerschmekkerchen. Diese Runde über den Ohlfdorfer Friedhof zeigt all seine Facetten. Gute erkennbar sind die verschiedenen Gestaltungsformen der beiden Architekten Cordes und Linne: mal geometrisch mal verspielt. Wir besuchen die unterschiedlichsten Kapellen und Mausoleen. Dies ist die Mutter aller Touren durch diese weltweit einzigartige Parkanlage

Die folgende Tour stammt aus dem Jahr 2015. Damals ist es uns erstmalig gelungen die 20 Kilometer unter drei Stunden zu wandern. Aber auch in gemäßigtem Tempo machte es Spaß die Grünzüge der Stadtteile zu erwandern. Am Ende erwartet euch das Heidkoppelmoor und das Sumpfgebiet am Bredenbeker Teich

Hamburg ist grün. Es gibt über 250.000 Straßenbäume, mehr als 200 Parkanlagen und über 30 Naturschutzgebiete. Diese Tour folgt den Grünzügen bis in den Stadtpark. Wir entdecken auch die 1974 fertig gestellte City Nord. Dort geht es über die Wege oberhalb der Strasse, direkt vorbei an den Büros.

Solo Hike: Staatsforst Rosengarten

Der Corona-Virus hat auch Einfluss auf die Urban-Hiker. Gemeinsame Wanderungen gibt es im Moment nicht. Da ich schon nach einem Tag (gefühlt) an Bewegungsmangel und Herzverfettung zu leiden scheine, wird mir klar, wir abhängig ich (wir) von unserem Hobby sind. Um euch nicht ganz ohne Touren darstehen zu lassen stelle ich euch regelmäßig Tracks zur Verfügung damit die Corona-Pause nicht zur Krise wird. Die Distanzen schwanken zwischen 10 und ganz vielen Kilometern. Das Nachwandern ist mit der Komoot-App ganz einfach. Also raus in die Natur, solange es noch geht.


Der Staatsforst Rosengarten ist ein abwechslungsreiches Naherholungsgebiet im Süden Hamburgs. Die Landschaft wird geprägt vom Höhenzug der Harburger und Schwarzen Berge mit ihren steilen Anstiegen, weiten Ausblicken und tief eingeschnittenen Tälern. Heide-, Moor- und Ackerlandschaften sowie das idyllische Tal der Este komplettieren den reizvollen Landschaftsmix.

Das klingt doch super, oder?! Diese Tour richtet sich an geübte Wanderer. Sie ist auf maximale Anstrengung ausgelegt. Knackige Anstiege und anspruchsvolle Untergründe erfordern eine gute sportliche Grundkontition. Nicht immer sind alle Wege gleich als solche zu erkennen, daher solltest du im Umgang mit GPS Geräten/Komoot App geübt sein.

Start: Bushaltestelle Fischbek-Heuweg
Ziel: Bushaltestelle Krankenhaus Mariahilf
Distanz: 35 km (im Bereich des Stuvenwaldes lässt sich die Länge variieren)
Anstieg: ca. 1000 m

Profil

Solo Hike: Mein Hanseatenweg

Der Corona-Virus hat auch Einfluss auf die Urban-Hiker. Gemeinsame Wanderungen gibt es im Moment nicht. Da ich schon nach einem Tag (gefühlt) an Bewegungsmangel und Herzverfettung zu leiden scheine, wird mir klar, wir abhängig ich (wir) von unserem Hobby sind. Um euch nicht ganz ohne Touren darstehen zu lassen stelle ich euch regelmäßig Tracks zur Verfügung damit die Corona-Pause nicht zur Krise wird. Die Distanzen schwanken zwischen 10 und ganz vielen Kilometern. Das Nachwandern ist mit der Komoot-App ganz einfach. Also raus in die Natur, solange es noch geht.


Mein Hanseatenweg ist eine Tour durch den Kreis Stormarn. Sie orientiert sich im wesentlichen am Hanseatenweg und am Via Baltica.
Die ersten 12 Kilomter führen über Wirtschaftswege und alte Landstrassen durch die Wiesen und Felder Stormarns. In Sülfeld empfehle ich euch eine ausgibige Pause in der Landbäckerei ‘Matthiesen’. Neben frisch geschmierten Brötchen gibt es hier die mit Abstand besten Hanseaten. Frisch gestärkt geht es auf den alten Bahndamm in das NSG Niewohlder Moor. Dahinter eröffnen sich uns die weiten Felder und Wiesen um das Gut Stegen. Leider ist derzeit der Zugang zur Burg Stegen gesperrt.

In Kayhude treffen wir auf eine alte Bekannte: die Alster. Durch den Rader Wald wandern wir bis in den Duvenstedter Brook. (Bitte die Sperrungen beachten) Dort folgen wir meinen Lieblingsweg durch diese atemberaubende Moorlandschaft.
Den Abschluß machen die dichten Laubwälder des NSG Wohldorfer Wald Am Ziel erwartet uns ein kleines Leckerschmeckerchen im Olstedter Eisbär

Hier noch einige Tipps zur Tour:
Die Tour beginnt am Bahnhof Bargteheide. Der Start ist, vom HBf Hamburg, in gut 30 Minuten mit der RB81 zu erreichen. Das Ziel ist die U-Bahnstation (U1) in Ohlstedt.
Stormarn erfeut sich bei Radwanderern ausgesprochener großer Beliebtheit. Besonders der alte Bahndamm steht hoch im Kurs. Ich empfehle euch dringend diese Tagestour unter der Woche zu unternehmen.

Solo Hike: Hamburg 360°

Der Corona-Virus hat auch Einfluss auf die Urban-Hiker. Gemeinsame Wanderungen gibt es im Moment nicht. Da ich schon nach einem Tag (gefühlt) an Bewegungsmangel und Herzverfettung zu leiden scheine, wird mir klar, wir abhängig ich (wir) von unserem Hobby sind. Um euch nicht ganz ohne Touren darstehen zu lassen stelle ich euch regelmäßig Tracks zur Verfügung damit die Corona-Pause nicht zur Krise wird. Die Distanzen schwanken zwischen 10 und ganz vielen Kilometern. Das Nachwandern ist mit der Komoot-App ganz einfach. Also raus in die Natur, solange es noch geht.


Die ersten von uns sind im Home-Office oder ganz von der Arbeit frei gestellt. Also warum nicht die Zeit nutzen und einmal eine ausgedehnte Tour um Hamburg machen. Hamburg 360° führt dich an die unterschiedlichsten Ecken der Hansestadt.

Der erste Teil der Rundtour beginnt an den Landungsbrücken und endet in Moorfleet.

Der zweite Teil unserer Hamburg Runde führt uns von Billwerder, durch Hamburgs letzten Dschungel, vorbei am NSG Allermöher Wiesen, in das NSG Boberger Niederung. Diese Etappe endet an der U-Bahn Steinfurther Allee

Der dritte Teil unsrer Rundwanderung führt uns nach Norden. Die Tour endet am Meinedorfer Weg in Volksdor. Die Wanderung verläuft immer Dicht an der Grenze zwischen Schleswig Holstein und Hamburg.

Die vierte Etappe beginnt an der U-Bahn am Meiendorfer Weg. Die Tour führt durch das NSG Hainesch Iland, das Wittmoor und den Tangstedter Forst bis in den Norderstedter Stadtpark, dem ehemaligen IGA Gelände. Die Tour endet an der U-Bahn am Richtweg.

Die fünfte Etappe beginnt an der U-Bahn Richtweg. Sie folgt den Grünzügen und Schrebergärten Langenhorns bis an die Tarpenbek. Der Weg führt uns weiter durch den Kronstiegtunnel und das Ohmoor. Anschließend wandern wir durch das grüne Niendorf bevor die Tour an der S-Bahn in Stellingen endet.


Die sechste Etappe ist einer der kürzeren. Sie beginnt an der S-Bahn in Stellingen und führt durch das Bornmoor und den Altonaer Friedhof, indem HSV Fans ihre eigenen Bereich, incl. Original Spieldfeldrasen, haben. Weiter geht`s durch den Altonaer Volkspark, ums DESY und vorbei am Botanischen Garten, der meist bis Sonnenuntergang geöffnet hat. Die Tour endet an der S-Bahn Klein Flottbek.

Die siebte und letzte Etappe führt durch den großen Jenischpark mit seinem kleinen Naturschutzgebiet in der Mitte. Weniger bekannt sind der Reemtsmapark und der Schröderspark mit seinem sensationellen Blick auf die Elbe. Wustet ihr das es mehr als nur inen Balkon an der Elbe gibt? Auf diesem eher kurzen, nur etwa 11 Kilometer langen Stück, besuchen wir sie alle:

Damit schließt sich der Kreis und das Projekt Hamburg 360° ist abgeschlossen.
Viel Spaß beim Nachwandern!!!!